Neue Pflegedienstleitung im Haus Höhenruh

Viele Neuerungen im Seniorenheim in Ruppertsecken

Thomas Hellinger (Träger und Heimleitung) und Matthias Böger (Pflegedienstleitung,  Qualitätsmanagement und stellvertretende Heimleitung)
Foto: Hoffmann Fotostudio, Rockenhausen

Nach 28 Jahren gibt es seit Mai dieses Jahres erstmals einen Wechsel bei der Pflegedienstleitung.

Das Haus Höhenruh wurde als erstes privates Altenheim im Donnersbergkreis 1975 eröffnet. Der Träger und Heimleiter Herr Thomas Hellinger hat am 01.02.1998 die Leitung des Familienbetriebes übernommen. Mit 27 Pflegeplätzen aufgeteilt in zwei Wohnbereiche á 12 und 15 Bewohnern wird die familiäre Atmosphäre unterstrichen.

Seit dem 01.05.2018 hat Herr Mathias Böger die Position des Pflegedienstleiters übernommen.

Ebenso füllt Herr Böger ab Mai die neu geschaffene Stelle des Qualitätsmanagers aus.

Um eine bestmögliche Vertretung in der Leitungsebene zu gewährleisten wird Herr Böger zusätzlich in die Aufgaben einer stellvertretenden Heimleitung eingearbeitet.

Herr Böger verlegte seinen Lebensmittelpunkt von Norddeutschland in die Nordpfalz.

Herr Böger bringt langjährige Erfahrungen mit in der stationären und ambulanten Pflege, sowie Tagespflege.

Ausbildungen: Krankenpfleger, Pflegedienstleitung, Heimleitung, Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen.

Neuerungen:

Das Arbeitszeitkonzept in der Pflege wurde komplett überarbeitet und bereits umgesetzt: Reduzierung von einer 6-Tage-Woche auf eine 5.5-Tage-Woche. Dadurch gewinnen die Mitarbeiter zusätzliche freie Tage.

Schaffung von flexiblen Arbeitszeiten, dadurch können Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser berücksichtigt werden. So können in Zukunft Öffnungszeiten von Kindergärten und Schulen besser berücksichtigt werden. Dies erleichtert z. B. den Wiedereinstieg für Rückkehrerinnen in die Pflege nach und während der Elternzeit.

Die Änderungen der Schichtzeiten war ein Angebot an die Pflegekräfte im Haus Höhenruh, die meisten Mitarbeiter nahmen das Angebot dankbar an, wobei es auch Fälle gab, die nach dem alten System weiterarbeiten wollten, auch dies ist möglich, denn Mitarbeiterzufriedenheit im Haus Höhenruh wird großgeschrieben.

Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Durch seine langjährige Erfahrung bringt Herr Böger viele Impulse und Anregungen mit, wie die Arbeitsabläufe für die Bewohner und Mitarbeiter besser gestaltet werden können. Ziel unserer Maßnahmen ist den Bewohnern ein Umfeld zu schaffen, dass sie als ihr Zuhause bezeichnen können. Erste Schritte hierzu wurden bereits unternommen, viele weitere werden folgen.

So wurden zum Beispiel durch die Schaffung von überlappenden Schichtzeiten in der Mittagszeit der Frühdienst etwas entschleunigt und Pflegemaßnahmen und Angebote für die Bewohner in der Mittagszeit geschaffen.

Das Angebot wird abgerundet durch zwei Betreuungskräften, einer Ergotherapeutin und externen Physiotherapeuten.